fbpx

Mein Angebot

Meine erworbene Qualifikation als Tierheilpraktikerin belegt eine Prüfung durch die Deutsche Gesellschaft der Tierheilpraktiker e.V. Nach meiner Ausbildung habe ich verschiedene Praktika absolviert. So erhielt ich Einblick in die Arbeit eines Tierarztes, einer Heilpraktikerin für Menschen sowie einer Heilpraktikerin für Tiere.
Mein Wissen aus mittlerweile fast 20 Jahren Berufserfahrung haben zahlreiche Fortbildungen bereichert.
Folgende Therapien biete ich an.

Homöopathie

Die Homöopathie kann bei einem breiten Spektrum von Erkrankungen eingesetzt werden, sowohl bei akuten als auch bei chronischen Beschwerden.
Insbesondere können auch psychische Probleme auf diese Weise behandelt werden.
Durch ein vorgeschriebenes Verfahren, das sogenannte Potenzieren wird ein pflanzliches, mineralisches oder tierisches Mittel verdünnt und verschüttelt.
Dieses Mittel ruft in seiner unverdünnten Form die Symptome hervor, die es in potenzierter Form heilen kann.

 

 

Bachblüten

Dr. Edward Bach entdeckte, dass der Gemütszustand häufig die Leiden seiner Patienten verursachte. Er fand heraus, dass der Morgentau bestimmter Blüten hilft, seelische Probleme zu überwinden. So wird die Bachblüten-Therapie beim Tier eingesetzt, um auffällige Verhaltensweisen zu behandeln. Dazu gehören Ängste aller Art, Nervosität, Aggressionen gegen Menschen und Artgenossen sowie Stubenunreinheiten beim Kleintier.

 

 

Pflanzenheilkunde

Pflanzliche Heilmittel helfen Mensch und Tier schon seit Jahrtausenden in allen Kulturen. Durch die Schulmedzin, wird oft vergessen, welche Heilkraft, die Pflanzen besitzen können. Wobei auch hier, wie bei den meisten Naturheilverfahren, die Nebenwirkungen deutlich weniger sind, als bei chemischen Mitteln.

 

 

Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Zweig der traditionellen chinesischen Medizin. Die Energie, das Chi, eines Organismus zirkuliert in sogenannten Meridianen durch den Körper. Durch innere oder äußere Einflüsse kann diese Zirkulation gestört werden. Daraus kann eine Krankheit resultieren.
Durch Stimulation von ausgewählten Akupunkturpunkten wird das Chi wieder in sein Gleichgewicht gebracht. Dieser Vorgang wird mit Nadeln, einem Laser oder mit den Fingern, dann spricht man von Akupressur, erreicht.

Menü schließen